Einheitliche Smartphone-Ladegeräte

posted in: Handy

Führende Handy-Hersteller hatten sich 2009 auf einen einheitlichen Standard für Handy-Netzteile geeinigt. Mit einiger Verspätung kamen dann 2011 Micro USB Ladegeräte auf den Markt. Diese Selbstverpflichtung der Hersteller, die strenggenommen nur für Smartphones gilt, ging Ende 2012 zu Ende.

Der EU-Industriekommissonar Antonio Tajani drängt nun darauf, dass die Mobilfunkgeräte-Hersteller weiterhin einheitliche Ladegeräte anbieten. Neben der Micro-USB-Stecker nach EU-Standard waren auch Adapter wie bei Apple erlaubt. Die wichtigsten Smartphone-Hersteller, Apple, Samsung und Nokia, sind nicht an einer Weiterführung des „Memorandum of Understanding“ interessiert.

Die aktuellen Standards seien nicht ausreichend für leistungsstärkere Smartphones lautet eine der Begründungen der Hersteller. Klare Wettbewerbsvorteile bringen in Zukunft die stärkeren Netzteile und bei einer Vereinheitlichung würde dieser wichtige Vorteil für schnelleres Aufladen der Geräte gegenüber der Konkurrenz wegfallen. Bei Tablets sind 2-Ampere-Netzteile gegenüber 1,5 Ampere bereits üblich.

Die technischen Standards zu überarbeiten dauert mehrere Monate. Eine gesetzliche Neuverpflichtung, die der EU-Kommissar Tajani fordert, noch länger. Einzelne Hersteller wollen komplett aussteigen um ein auf ein eigenes Steckerformat zu wechseln. Ein Adapter wie bei Apple ist erlaubt, kostet aber zusätzlich (19 EURO bei Apple).

Dieser Weg widerspricht der Grundidee der EU. Sie wollte die Ladegeräte-Flut eindämmen. Es geht dabei um Einsparungen von mehr als 50.000 Tonnen Elektroschrott pro Jahr. Nur für das erste Smartphone-Gerät ein Ladegerät zu kaufen wäre der Idealzustand nach Ansicht der EU-Kommission.

Quelle: handy-bestkauf.de

This entry was posted on 13/06/2013 at 17:08 and is filed under Handy. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.